Ferdinand I (1521 - 1531 - 1564)




Nachdem sein Schwager Ludwig II. bei der Schlacht von Mohacs 1526 gegen die Osmanen ums Leben kam wurde Ferdinand I der Begründer der österreichisch-ungarischen Doppelmonarchie. Als sein Bruder Karl V. 1556 abdankte, wurde er zum Kaiser gewählt und 1558 in Aachen gekrönt.
Obwohl Ferdinand I. bekennender Katholik war, konnte er die Reformation nicht unterbinden, und so kam die endgültige Trennung von evangelischer und katholischer Kirche während seiner Regierungszeit zustande.





FIAT JUSTITIA, PEREAT MUNDUS
Gerechtigkeit geschehe, auch wenn die Welt zugrunde geht



zurück
Aktuelles

Eine Auflistung der Steuerbefreiten Goldmünzen finden Sie unter Informationen

Aktuelles

Informieren Sie sich über die österreichische Münzgeschichte unter Galerie

Aktuelles

Informieren Sie sich über Prägequalitäten und Erhaltungsgrade unter Informationen