Ferdinand II. (1592 - 1619 - 1637)



Obwohl Ferdinand II. aus einer Nebenlinie der Habsburger stammt, sein Vater war Erzherzog Karl II., wurde er nach dem Tod seines kinderlosen Cousin Matthias 1619 zum römisch deutschen Kaiser gewählt. Durch den Einfluss der Jesuiten entstand sein lebenslanger Kampf den Katholizismus als alleinige Religion im gesamten Reich durchzusetzen. Dies war einer der Auslöser des 30-jährigen Krieges, dessen Anlass der Prager Fenstersturz im Jahre 1618 war. Das Ende des Krieges erlebte der Kaiser nicht mehr. Erst sein Sohn und Nachfolger Ferdinand III. konnte diesen Krieg beenden.



(CORONA) LEGITIME CERTANTIBUS
(Die Krone) den ehrlich Kämpfenden



zurück
Aktuelles

Eine Auflistung der Steuerbefreiten Goldmünzen finden Sie unter Informationen

Aktuelles

Informieren Sie sich über die österreichische Münzgeschichte unter Galerie

Aktuelles

Informieren Sie sich über Prägequalitäten und Erhaltungsgrade unter Informationen