Friedrich von der Pfalz (1619 - 1620)



1619 wurde Friedrich V. Kurfürst von der Pfalz und versuchte seitdem sein protestantisches Machtgebiet im Heiligen Römischen Reich zu etablieren. Aufgrund der politischen Wirren durch die religiösen Unstimmigkeiten im Reich wurde er während des Dreißigjährigen Krieges 1619 von den böhmischen Ständen als neuer König gewählt. Somit stellte er sich gegen den Kaiser und das Reich. Da die kaiserlichen Erwartungen an eine lange Herrschaft sehr gering waren, wurde er spöttisch der „Winterkönig“ genannt, womit er in die Geschichte einging. Ein Jahr später verlor er das Königreich Böhmen, sowie seine Herrschaftsgebiete, die Pfalz als auch seine Kurwürde in der Schlacht am Weißen Berg.





zurück
Aktuelles

Eine Auflistung der Steuerbefreiten Goldmünzen finden Sie unter Informationen

Aktuelles

Informieren Sie sich über die österreichische Münzgeschichte unter Galerie

Aktuelles

Informieren Sie sich über Prägequalitäten und Erhaltungsgrade unter Informationen