Erzherzog Ferdinand Karl (1632 - 1662)




Da Ferdinand Karl erst 4 Jahre alt war, als sein Vater Erzherzog Leopold verstarb, übernahm seine Mutter Claudia von Medici bis zu seiner Volljährigkeit 1646 die Regierungsgeschäfte in Tirol und den Vorlande. Ferdinand Karl liebte den dekadenten Lebensstil und gab dafür viel Geld aus. Daher verkaufte und verpfändete er viele Güter und Rechte der Habsburger. Sein Regierungsstil war absolutistisch: nach 1648 berief er keinen Landtag mehr ein und seinen Kanzler Wilhelm Biener ließ er nach einem Geheimprozess 1651 rechtswidrig enthaupten.








zurück
Aktuelles

Eine Auflistung der Steuerbefreiten Goldmünzen finden Sie unter Informationen

Aktuelles

Informieren Sie sich über die österreichische Münzgeschichte unter Galerie

Aktuelles

Informieren Sie sich über Prägequalitäten und Erhaltungsgrade unter Informationen